Ozempic, Wegovy, Mounjaro …

Micha
Micha
18. Feb 2024
Teilen:
Bild

Kann ich mir einfach Ozempic, Wegovy oder Mounjaro verschreiben lassen?

Im Prinzip ja. Dummerweise ist es den Krankenkassen verboten, diese Medikamente mit der alleinigen Diagnose Adipositas zu bezahlen.
Also bleibt nur das Privatrezept. Das bedeutet, dass man die Kosten selbst tragen muss.

Dummerweise sind Wegovy und Mounjaro aktuell schwer verfügbar und viele lassen sich weiterhin Ozmpic verschreiben. Wenn man Glück hat, erhält man in der Apotheke sogar noch Ozempic in der 1,0 mg Dosierung.

Ozempic ist für Menschen mit Diabetes

Ozempic ist das Medikament, dass Menschen mit Diabetes zur Regulierung Ihres Insulinhaushalts benötigen. Sie sind häufig darauf eingestellt und können damit gut leben.
Wenn wir nun, weil die anderen Medikamente nicht verfügbar sind oder zu teuer erscheinen, Ozempic nutzen, passiert das was aktuell der Fall ist.

Liste BfArM mit Lieferengpass Ozempic vom 18.02.24

Das ist ein Auszug aus der Lieferengpassliste des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte vom 18.02.24.
Das Medikament ist wenig bis gar nicht verfügbar und Menschen mit Diabetes haben ein Problem mit durchaus möglichen weitreichenden Konsequenzen ihrer Gesundheit. Die Lieferengpässe haben sicherlich auch weitere Ursachen.

Daher unsere Bitte.
Wenn Ihr NICHT an Diabetes erkrankt seid, nutzt nicht Ozempic.
Uns ist durchaus bewusst, wie hoch der Leidensdruck von Menschen mit Adpositas ist. Schließlich sind wir alle selbst von dieser Erkrankung betroffen. Nur ist es eben so, dass Menschen mit Diabetes auf Grund des gestörten Insulinhaushalts darauf angewiesen sind.

Was kann ich stattdessen denn machen?

Das gleiche was man auch mit der Einnahme der Medikamente machen sollte.
Startet mit einer Ernährungsberatung bei einer Ernährungsfachkraft des VDD oder VDOE.
Steigert Eure Alltagsbewegung und versucht Eure Muskulatur zu stärken. Gewichtsverlust ist nicht gleich Gewichtsverlust. Wenn man nicht aufpasst, verliert man auch Muskelmasse, was die Gewichtsabnahme negativ beeinflusst. Lasst Euch nicht von Sprüchen wie "Muskeln sind schwerer als Fett" leiten.

Die Studien der Hersteller der Medikamente beinhalten ALLE die Kombination des Medikaments mit Ernährungsumstellung, Bewegung und Verhaltenstherapie. Nur so konnten dauerhaft die gewünschten Ergebnisse erzielt werden. Am Ende geht es nicht um "Ich will schlank sein" sondern um Gesundheit und vor allem Lebenszeit.

Achtet darauf wo Ihr Eure Informationen herbekommt. Gerade in Social Media ist gefährliches Halbwissen unterwegs. Nicht immer ist das, was einem geraten wird, auch gut für sich selbst. Wir lesen immer wieder falsche Informationen, die auch gefährlich sein können.

Eine Selbsthilfegruppe besuchen

... kann immer hilfreich sein. Hier erhaltet Ihr auch gesicherte Informationen und Erfahrungsberichte.
Viele Gruppen organisieren auch Themenvorträge rund um Ernährung, Bewegung und vielem mehr.
Eine Übersicht findet Ihr auf unserer Webseite.

1. DiaPositas Tag in Hamburg

Micha
Micha
17. Feb 2024
Teilen:

Bist Du am 20.04. in Hamburg dabei?

Bild

Am 20.04.2024 ist es soweit. Die AdipositasHilfe Deutschland e.V. und der Diabetikerbund Hamburg e.V. veranstalten gemeinsam den 1. DiaPositas Tag in Hamburg.

Unsere Themen sind im großen und ganzen so ausgelegt, dass Betroffene unabhängig ihres Krankheitsbildes von den Vorträgen profitieren können.

Wir werden hören warum kein Mensch Diäten benötigt oder ob es unser Gewicht und unser Essevrhalten wirklich nur von unserem Willen und unserer Disziplin abhängt.

Welche neue Technik gibt es für Menschen mit Typ1-Diabetes?

Auch sprechen wir darüber, ob eine Magen-OP tatsächlich mal eben den Diabetes wegoperieren kann.

Wusstet Ihr, dass es Medikamente gibt, die unsere Bemühungen Gewicht zu halten oder zu reduzieren?

Ein Thema, was uns immer mehr beschäftigt ist die Fettleber. Muss man übergewichtig sein um eine Fettleber zu haben? Ist es ein Alkoholproblem?

Wie ist das mit dem Hype um die "Abnehmspritze"?

Besonders freuen wir uns, dass wir das DEEP Netzwerk Deutschland zu Gast haben. Betroffene berichten an dem Tag von Ihren Erfahrungen mit Diabetes und / oder Adipositas.

Natürlich darf auch eine begleitende Ausstellung nicht fehlen. Hier könnt Ihr kostenfrei eine BIA Messung durchführen und auswerten lassen. Kennt Ihr Eure Lipidwerte? Das sind verschiedene Blutwerte, die Euer Risiko für Herz-Kreislauf Erkrankungen mit beeinflussen.

Insgesamt werden so ca. 20 Aussteller vor Ort sein, die Euch über aktuelle Entwicklungen bei der Therapie des Diabetes, der Adipositas (ja, auch Spritzen) und Herz-Kreislauf Erkrankungen informieren.

Der Eintritt ist natürlich kostenfrei, Parkplätze stehen in der Tiefgarage kostenfrei zur Verfügung.

Aktuelle Informationen findet Ihr auch immer unter https://www.diapositas-tag.de oder bei Facebook, Instagram.

Gib auch Du Betroffenen eine Stimme!

Micha
Micha
07. Dez 2023
Teilen:
Bild

"Wir geben Betroffenen eine Stimme" ist unser Leitspruch.
Unsere Stimme kann allerdings nur laut und stark sein, wenn wir Eure Unterstützung haben.
Viele von uns mussten über Jahre unter der Erkrankung Adipositas leiden.
Wir sind angetreten um dies zu ändern und auch um kommenden Generationen dieses Leiden zu ersparen.

Es gibt viele gute Gründe, Mitglied bei der AdipositasHilfe Deutschland e.V. zu werden.

  1. Information und Bildung:
    Wir bieten Informationen über das Krankheitsbild Adipositas und die Begleriterkrankungen. Wir helfen damit, ein besseres Verständnis für die eigene Situation zu entwickeln, Behandlungsmöglichkeiten zu erfahren und die neuesten Entwicklungen in der Medizin zu verfolgen.
  2. Unterstützung:
    Wir unterstützen unsere Mitglieder bei der Suche nach Behandlern oder bei Problemen mit Kostenträgern.
    In den Selbsthilfegruppen können Betroffene von emotionaler Unterstützung durch Gleichgesinnte profitieren. Der Austausch von Geschichten und Bewältigungsstrategien kann hilfreich sein und das Gefühl der Isolation verringern.
  3. Netzwerken:
    Durch die Teilnahme an Treffen, Veranstaltungen oder Online-Foren habt Ihr die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und Euch mit anderen Betroffenen auszutauschen. Dies kann dazu beitragen, neue Freundschaften zu schließen und ein starkes soziales Netzwerk aufzubauen.
  4. Stimme und Advocacy:
    Gemeinsam haben wir alle eine stärkere Stimme, wenn es darum geht, auf die Bedürfnisse und Anliegen von Patienten aufmerksam zu machen. Wir setzen uns für bessere medizinische Versorgung, Forschung und politische Maßnahmen ein.
  5. Zugang zu Ressourcen:
    Wir bieten bieten Zugang zu spezialisierten Ressourcen, wie z.B. Informationsmaterialien, Broschüren, Online-Veranstaltungen und Schulungen für Leitungen von Selbsthilfegruppen.
  6. Einfluss auf die Gesundheitsversorgung:
    Als Teil der AdipositasHilfe Deutschland e.V. kannst du dazu beitragen, die Art und Weise, wie medizinische Versorgung angeboten wird, zu beeinflussen, indem du Feedback gibst, Bedenken äußerst und Vorschläge machst.
  7. Zugang zu Experten:
    Wirarbeiten mit medizinischen Experten, Fachärzten und Gesundheitsdienstleistern zusammen. Mitglieder können von deren Fachwissen und Rat profitieren.
  8. Empowerment:
    Das Wissen um die eigene Erkrankung und die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe kann das Gefühl von Kontrolle über die eigene Gesundheit und Lebenssituation stärken, da wir Mitglieder ermutigen, aktiv medizinischen Entscheidungen mit zu entscheiden.
  9. Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung: Wir tragen dazu bei, das Bewusstsein um die Erkrankung Adipositas in der Öffentlichkeit zu erhöhen, was zu einer besseren Aufklärung und einem reduzierten Stigma führt.

Wenn Dich dies nun überzeugt hat, kannst Du hier direkt Mitglied werden

Rückblick: Gesundheitstag in Kamenz

Micha
Micha
29. Okt 2023
Teilen:
Bild

Am 14. Oktober 2023 fand in Kamenz (Westlausitz) - nach einer mehrmonatigen Vorbereitungsphase - der erste Gesundheitstag unter dem Motto "Leichter Leben mit Adipositas" statt.

Das Ziel war es, den Betroffenen und Interessierten aus der Region ein besseres Bewusstsein über das Krankheitsbild Adipositas und den Folgen, die aus dieser Erkrankung entstehen können, zu ermöglichen.

Unterstützt wurden wir durch zahlreiche Experten und Referenten, die sich täglich mit der Behandlung von Menschen mit Adipositas befassen.

Im Rahmenprogramm informierten verschiedene Aussteller über Unterstützungsmöglichkeiten und Anlaufstellen.

Besonders gefreut hat uns die Teilnahme des Vereins "Willkommen in Kamenz e.V.", der für das leibliche Wohl während der Veranstaltung gesorgt hatte.

Auch die AOK Plus war mit einem beeindruckenden Zuckerteppich mit vor Ort, der aus der Höhenperspektive wunderbar wirkte. Ein Bild hiervon findet Ihr in der unten angehängten Galerie.

Natürlich hätten wir von der AdipositasHilfe Deutschland e.V. dies gar nicht alleine aus der Ferne organisieren können.

Sandra Schlenkrich und ihre Mitstreiter:innen von der Selbsthilfegruppe Adipositas Kügelchen haben den Tag gemeinsam mit Christan Wirtz von der AdipositasHilfe Deutschland e.V., beeindruckend vorbereitet und maßgeblich gestaltet.

In der Region Kamenz wurden im Vorfeld 200 Plakate und 6.000 Veranstaltungsflyer in Apotheken, Arztpraxen und öffentlichen Stellen durch die Selbsthilfegruppe verteilt.

Am Ende bleibt uns nur ein "dickes" DANKE an die Selbsthilfegruppe Adipositas Kügelchen für Ihr Engagement und die tolle Arbeit. Es hat Spaß gemacht, mit Euch den Tag zu organisieren und durchzuführen.


Rückblick XXL Camp 2023

Micha
Micha
03. Sep 2023
Teilen:
Bild

Vom 21. - 26.08.23 fand unser diesjähriges XXL Aktiv Camp statt.
In diesem Jahr trafen wir uns auf dem Gruppenzeltplatz Schwedeneck bei Gettorf zu einer gemeinsamen Woche des Austauschs und der Bewegung.

Während das OrgaTeam am Samstag noch mit starken Regenschauern zu kämpfen hatte, hat sich das Wetter ab Sonntag bemüht uns eine schöne Woche zu zur Verfügung zu stellen.

Neben dem Austausch und der Bewegung hatten die Teilnehmer auch die Möglichkeit auf eigene Faust die Region zu erkunden.

Bei den Rezepten hat Christian in der Auswahl Wert auf die Vermeidung von Kohlehydraten und hohen Eiweißgehalt gelegt. Hier hat man gesehen, dass man Gerichte auch rein mit natürlichen Zutaten sehr lecker zubereiten kann.

Sportlich waren neben den AquaFit Einheiten in der Ostsee - die im Vergleich zum letzten Jahr nicht wärmer war - auch eine Radtour, Gymnastik- und Gleichgewichtsübungen auf dem Programm.
Wir haben gelernt, dass sich Faszientraining entspannter anhört als es in Wirklichkeit ist, Kochen für eine größere Gruppe auch Arbeit bedeuten kann und gemütliche Abende einen wertvollen Austausch mit sich bringen können.

Auch war schön zu sehen, wie sich Freundschaften gebildet haben und man viele Gemeinsamkeiten gefunden haben.

Eines hatten alle gemein. Der Kampf gegen die Adipositas.

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern für diese schöne Woche bedanken.
Ein herzlicher Dank geht ganz besonders an Marion und Christian, die den Großteil der Vorbereitungen gestemmt haben und an Meike für die sportliche Begleitung.

Alle Jahre wieder … Seevetal

Micha
Micha
14. Aug 2023
Teilen:
Bild

Seit nunmehr 10 Jahren findet einmal jährlich ein Seminar für Selbtshilfegruppenleitungen im CVJM Gästehaus "Der Sunderhof" in Seevetal statt.

So auch am vergangen Wochenende vom 11.08.-13.08.23

Viele der mehr als 20 Gruppenleitungen aus ganz Deutschland kamen am Freitag staugeplagt am Veranstaltungsort an. Der Samstagvormittag stand unter dem Zeichen des Diabetes.
Jessica Lenth und Maren Lühr vom Diabetikerbund Hamburg e.V. haben mit uns über den Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2 gesprochen. Auch ständige Glucosemessung nach einer Magenoperation war ein Thema um Dumpings erkennen bzw. verstehen zu können.


Am Nachmittag und am Sonntag haben wir zahlreiche Themen rund um die Adipositas und die Selbsthilfe besprochen sowie Themen für die Seminare im kommenden Jahr gesammelt.
Leider hatten wir bei diesem Seminar keine Eiswürfelmaschine wie in Ohlstadt dabei, konnten die Abende aber trotz allem gut mit Spaß füllen.

Schön war, dass wir wieder neue Gesichter zu Gast hatten, die unsere Runde bereichert haben und der Austausch unter den Teilnehmern viele neue Aspekte und Blickwinkel gebracht haben.

Klassenfahrt-Feeling und spannende Aufgaben

Stefan Hundsdoerfer
Stefan Hundsdoerfer
01. Aug 2023
Teilen:
Bild

Liebe Freundinnen und Freunde,

am Wochenende vom 14. bis 16. Juli traf sich die Adipositas Hilfe Deutschland e.V. im schönen Bayern.

Ziel war der beschauliche Ort Ohlstadt am wunderschönen Alpennordrand. Das Dorf liegt im oberbayrischen Landkreis Garmisch-Patenkirchen unweit vom Starnberger See entfernt.

Mehr als 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich zu diesem Seminar angemeldet.

Das Tagungshotel Alpenblick entpuppte sich als eine hervorragende Location für ein überaus interessantes Seminar. Am Fuße der Zugspitze liegt das Hotel in einer parkähnlichen Anlage umringt von der wunderschönen Landschaft der bayrischen Alpen. Wie der geneigte Leser bemerkt gerät der Schreiber schon hier ins schwärmen. Mit der Zeit entwickelte sich eine Stimmung nicht unähnlich einer Klassenfahrt. Ohne hier zu tief ins Detail gehen zu wollen…
Ich möchte zur so viel sage das das Mitbringen einer Eiswürfelmaschine zu den lustigsten Dingen gehört, die ich je bei einem Seminar erlebt habe und für die ich hiermit nochmal große Anerkennung aussprechen möchte…

Das abendliche Beisammensein habe die Teilnehmer sichtlich genossen und ich möchte hier nochmal DANKE sagen bei Michael und Steffy für die Organisation.

Das Wichtigste war dann aber natürlich die Arbeit!!!

Das Themen-Spektrum war breit gefächert. Wir besprachen unter anderem die rechtliche Situation der Selbsthilfegruppen sowie die Praxis der Vergabe der Fördermittel. Michael berichtete über seine Arbeit im Gesundheitsausschuss.

Die Unterstützung des Vorstandes durch die Mitglieder, entpuppte sich dabei als sehr wichtiges Thema. Hierzu wurden vier Arbeitsgruppen gebildet, die wir hier vorstellen möchten. Bitte gebt die Erläuterungen zu den Arbeitsgruppen zeitnah in den Selbsthilfegruppen weiter um aktiv um Mithilfe zu werben.

  1. Arbeitsgruppe: Wissensdatenbank
    Die Wissensdatenbank soll als Ergänzung zu unseren herkömmlichen Informationsmaterialien verstanden werden. Die Datenbank soll Interessenten einen ersten Einblick über unsere Arbeit geben und als Wiki für alle Fragen um das Thema Adipositas dienen. Neben fachlichen Informationen z.B. von Ärzten kann hier auch das „Profi-know how“ der Betroffenen geteilt werden. Themen umfassen unter anderem die „Klassiker“ : Eiweiß und die Vitamine! Mögliche Formen der Adipositaschirurgie. Aber auch der Sinn und die Regel einer SHG können hier behandelt werden. Sie ist eine logische Erweiterung unserer Flugblätter und Broschüren und kann z.B. über einen QR-Code bei Veranstaltungen verbreitet werden.
    Zur Erstellung der Datenbank benötigen wir sowohl fachlichen Input als auch technische Unterstützung. Mitglieder die gerne Texte verfassen und Helfer mit Erfahrung in der frontend oder backend Entwicklung sind herzlich willkommen.
    Ansprechpartner ist hier Marco
    Erreichbar ist er unter marco.schnell@adipositas-selbsthilfe.de

    ___
  2. Arbeitsgruppe: Öffentlichkeitsarbeit
    Das Ziel der Gruppe ist die Unterstützung des Vorstandes im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Mitglieder die Interesse an der Erstellung unseres Newsletters haben oder gerne Artikel zu relevanten Themen im Bereich Adipositas schreiben wollen sind hier genau richtig. Auch die Mithilfe bei der Beantwortung von Presseanfragen könnte Eure mögliche Aufgabe sein. Zuletzt benötigen wir auch noch Unterstützung im Bereich Grafikgestaltung und Layout.
    Ansprechpartner ist hier Steffy
    Erreichbar ist er unter stefanie.wirtz@adipositas-selbsthilfe.de

    ___
  3. Arbeitsgruppe: Netzwerk, Patientenvertretung und Kongresse
    Für diese Gruppe suchen wir die „Rampensau“.
    Gemeint sind Unterstützer, die keine scheu haben auch vor einer Gruppe zu sprechen oder einen Infostand zu betreuen. Auch erwarten wir eine tiefgreifende Einarbeitung in das Thema Adipositas. Idealerweise hab ihr bereits Vorkenntnisse aus der Politik oder der Verbandsarbeit.
    Ziel der Arbeit ist es die Interessen der Menschen mit Adipositas und der AdipositasHilfe zu vertreten und als kompetenter Ansprechpartner für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aufzutreten. Die Termine sind in der Regel am Wochenende.
    Ansprechpartner sind hier Tim (tim.vonholdt@adipositas-selbsthilfe.de) und Micha (michael.wirtz@adipositas-selbsthilfe.de)
    ___
  4. Gruppe: SHG-Netzwerk
    Ziel der Gruppe ist es das Netzwerk innerhalb des Verein zu stärken.
    Ein Verein wie der unsere lebt von der Interaktion der Mitglieder. Wir möchten die Motivation an der Mitarbeit im Verein steigern, indem wir einen echten Mehrwert bieten.
    Best Practice Lösungen aus anderen Gruppen können wertvolle Impulse für die Arbeit der einzelnen Gruppen geben. Wissensaustausch aber auch die Förderung des Zusammenhaltes ist das Ziel dieser Gruppe.
    Ansprechpartner sind hier Sven (sven.dittmer-drost@adipositas-selbsthilfe.de) und Thorsten (thorsten.damnig@adipositas-selbsthilfe.de)
    __
    Wir würden uns sehr über Eure Unterstützung freuen. Nachfragen richtet ihr gerne an die Ansprechpartner oder an den Vorstand.

Tag der Gesundheit in Kamenz

Micha
Micha
11. Jul 2023
Teilen:
Bild

Seid dabei am 14. Oktober 2023 in Kamenz

Die Selbsthilfegruppe Adipositas Kügelchen und die AdipositasHilfe Deutschland e.V. veranstalten gemeinsam den Tag der Gesundheit unter dem Motto „Leichter Leben mit Adipositas“.

Ab 10 Uhr morgens erwarten Euch bis in den Nachmittag hinein zahlreiche Vorträge von Menschen aus der Region, die bei der Therapie der Adipositas unterstützen können.

Zusätzlich wird es eine kleine Informationsausstellung zu unterstützenden Produkten in der Therapie der Adiposotas geben. Hier könnt Ihr Euch direkt mit Spezialisten austauschen und Eure Fragen loswerden.

Wir freuen und besonders über die Unterstützung des Vereins „Willkommen in Kamenz e.V.„, der für das leibliche Wohl sorgen und über seine Arbeit informieren wird.

Als Refernt:innen dürfen wir an diesem Tag begrüßen

  • Prof. Dr. med. Tobias Lohmann
  • Sebastian Vogt, Facharzt im Adipositaszentrum Sachsen
  • Michelle Neumann zum Thema „Vorurteile gegenüber Menschen mit Adipositas“
  • Steffi Zettl
  • Jeannette Zajonz
  • Manja Juckel-Berger
  • Jaqueline Bramborg

Durchs Programm werden Euch Sandra Schlenkrich und Christian Wirtz führen

Ihr findet uns im Stadttheater Kamenz, Pulsnitzer Str. 11, 01917 Kamenz

Der Eintritt ist natürlich kostenfrei.

Ozempic / Wegovy – wie ist der Stand?

Micha
Micha
24. Jun 2023
Teilen:
Bild

Seit Monaten ist Semaglutid in aller Munde.
In den sozialen Medien und mittlerweile auch in der Presse.

Einführung

Semaglutid wurde für die Erkrankung Diabetes Typ 2 entwickelt und zugelassen. Schon während der ersten Studien hat man festgestellt, dass die Probanden ordentlich Gewicht verlieren.
Auch hier gab es schon Nebenwirkungen. Die häufigsten bei der Gabe von 1 mg waren Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Wie bei vielen Medikamenten aber auch.

Der Hersteller begann also nun Studien mit Menschen, die an der Adipositas erkrankt sind, durchzuführen.
Höhere Dosierungen führten zu einem höheren Gewichtsverlust.
Natürlich auch mit Nebenwirkungen. Siehe auch https://www.ema.europa.eu/documents/overview/wegovy-epar-medicine-overview_de.pdf

Am Ende wurde Wegovy in der EU zugelassen und darf vertrieben werden.

Ozempic im Off-Label-Use

Ein Off-Label-Use ist die Verwendung eines Medikamentes zu einem anderen Zweck, als für das es zugelassen ist.
Durch den großen Hype um die Ergebnisse des Medikaments in höherer Dosierung, haben sich Menschen Ozempic verschreiben lassen um dies zur Gewichtsreduktion einzusetzen.
Warum? Weil Wregovy schlichtweg nicht verfügbar war und ist. Die Produktionskapazitäten haben schlichtweg nicht ausgereicht.

Wo ist das Problem, wenn es auch hilft?

Ganz einfach. Ozempic ist ein Medikament für Diabetes. Dadurch, dass viele nun dieses Medikament zur Gewichtsreduktion nutzen, entstanden Lieferengpässe, die immer noch anhalten. Menschen mit Typ 2 Diabetes haben also Probleme an das für sie so wichtige Medikament zu kommen.
Das dürfte so eigentlich nicht sein.
Der Hersteller hat die Praxen mittlerweile darum gebeten, Ozempic nur zu verschreiben, wenn Typ 2 Diabetes vorliegt.
Wir unterstützen dies ausdrücklich und sind verwundert, dass dies nicht schon früher geschehen ist.

Wann gibt es denn jetzt Wegovy?

Laut dem Hersteller soll Wegovy ab Juli in Deutschland verfügbar sein. Wir sind gespannt

Kann dann jeder das Medikament erhalten?

Im Prinzip schon. Vorausgesetzt Sie können es sich leisten.
Denn obwohl das Medikament zugelassen ist, darf es durch die Krankenkassen nicht bezahlt werden.
Der §34 SGB V verbietet es den Krankenkassen schlichtweg.
Selbst wenn die medikamentöse Therapie der Adipositas in das DMP Adipositas aufgenommen wird, besteht das Verbot weiter.
Den Preis für Wegovy konnten wir bisher noch nicht finden.

Sommerfest SHG Hockenheim und AdipositasHilfe

Micha
Micha
21. Mrz 2023
Teilen:
Bild

Gemeinsam feiern wir Jubiläum

Die Adipositas SHG Hockenheim feiert in diesem Jahr ihr 5-jähriges Bestehen.
Welch ein Zufall, dass auch wir unser 10-jähriges Jubiläum feiern können.

Also feiern wir gemeinsam am 29. Juli 2023 im Buffalo´s Country Club in Brühl

Neben dem gemütlichen Zusammensein könnt Ihr beim Hufeisenwerfen und der Tombolo Euer Glück versuchen.

Eingeladen sind alle Teilnehmer von Selbsthilfegruppen, Angehörige, Freunde und Interessierte.

Um besser planen zu können bitten wir um eine Anmeldegebühr von 5€. Diesen Betrag gibt es auf der Veranstaltung als Verzehrgutschein zurück. Kinder bis 11 Jahre sind kostenfrei dabei.
Anmeldung bitte direkt per Mail an christian.wirtz@adipositas-selbsthilfe.de

Anmeldeschluss am 30.06.2023

Bitte überweisen Sie die 5 € pro Person bis zum 03.07.2023 auf das folgende Konto überweisen:
AdipositasHilfe Deutschland e.V.
IBAN DE25 4306 0967 1277 0205 00
GLS Bank eG

oder direkt per Paypal

Als Verwendungszweck geben Sie bitte "Hockenheim" an.


Nur mit dem Zahlungseingang ist die Anmeldung gültig.
Für freuen uns über eure Teilnahme